aktualisiert am 08.10.2018

BOXER-KLUB E.V. Sitz München

GEGR. 1895 IM VERBAND FÜR DAS DEUTSCHE HUNDEWESEN E.V. (VDH)

LANDESGRUPPE IX BERLIN-BRANDENBURG

GRUPPE BERLIN-NORD E.V.

 

 

Geschichte der Gruppe Berlin-Nord e.V.

 

3.Teil

 

1997 - 2002

 

 

Die zurückliegenden fünf Jahre in der Geschichte der Gruppe standen im Zeichen stetiger Veränderungen. Durch den Wegzug von Thomas Bretschneider nach Jütrichau in Sachsen-Anhalt kam es zunächst zu einem Einschnitt in der Kontinuität und insbesondere Intensität der Ausbildung unserer Hunde. Die Öffentlichkeit und insbesondere die Medien entwickelten immer mehr negative Einstellungen zum Hundesport und der Haltung von Hunden. Die tragischen Beißvorfälle - teils mit tödlichem Ausgang - schufen ein negatives Image und bildeten die Grundlage für die einschneidenden Hundeverordnungen der Länder und der ablehnenden Haltung der Öffentlichkeit zum Schutzdienst. 1998 kam dann auch noch durch die Änderungen im Tierschutzgesetz das Verbot des Kupierens der Ruten. In den letzten Jahren war daher in der Hundezucht ein starker Rückgang festzustellen, der sich auch in den Mitgliederzahlen des VDH und des BK bemerkbar machte.

 

Die 1.Vorsitzenden Werner Henke, Jürgen Poethke und Lothar Schilling mussten mit ihren Vorstandsmitgliedern nach neuen Wegen suchen um diesem Negativtrend entgegenzuwirken.

Der bereits Anfang der 90`iger Jahre ins Leben gerufene Breitensport wurde nun wiederbelebt und es fanden seit dem Jahr 2000 jährlich zwei Turnierhundsportveranstaltungen statt. Die Ergebnisse können sich hier durchaus sehen lassen und unsere Mitglieder messen sich hier auch mit Mitstreitern anderer Vereine bzw. Verbände.

Lange vor Einführung des VDH-Hundeführerscheines konnte der Mehrheit unserer Mitglieder der BK-Hundeführerschein überreicht werden. Auch hier hat die Gruppe rechtzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und entsprechende Veranstaltungen ausgerichtet.

Viele Ausbilder und Figuranten halfen der Gruppe nach dem Wegzug von Thomas. Hier sind insbesondere Werner Henke, Sigrid Freese, Dennis Bauer, Holger Beran, Marian Pusch, Jürgen Poethke, Sven Hardt und Sylvia Kempe zu nennen. Seitdem Carsten Anders sich als Ausbilder der Gruppe zur Verfügung gestellt hat, ist in Sachen Übungsbetrieb und Veranstaltungen ein wahrer Boom zu verzeichnen. Drei Übungstage pro Woche und drei VPG´s jährlich neben ZTP´s , AD´s, FH-Cup sprechen hier für sich.

 

Mit zur Zeit 128 Mitgliedern konnten wir in den letzten Jahren unsere Mitgliederzahl gegen den Trend steigern. Hierdurch erwachsen der Gruppe jedoch nicht nur Vorteile. Die Anforderungen an die Mitglieder, die verschiedenartigen Interessenlagen zu polarisieren und zu einem harmonischen Gruppenleben zusammenzufassen, stellen eine große Herausforderung dar.

Auch in Zukunft muss die Gruppe Berlin-Nord - seit kurzem als E.V. - sich den veränderten Anforderungen stellen und rechtzeitig reagieren. Nur so werden wir als Mannschaft so manchem Sturm begegnen und unseren Boxer in der Öffentlichkeit als den idealen Familien- und Gebrauchshund präsentieren.

 

Euer         Lothar Schilling                           

 

 

anlässlich des 25jährigen Bestehens der Gruppe

 

 

Startseite                    Chronik                     Anfang 





Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Joachim Weiß